Waldbrände unter Kontrolle

Banner

Die Feuer, die am Freitag bei Male Loče und später bei Obrov sowie am Nachmittag zwischen Petrinje und Podgorje ausbrachen, sind unter Kontrolle. An den Brandstellen verbleiben lediglich noch Brandwachen, die ein erneutes Entflammen verhindern oder schnell melden sollen. Zwischen Petrinje und Črni Kal verbrannten über 340 ha Gras und Kiefernwald und bei Obrov in der Gemeinde Ilirska Bistrica hat das Feuer rund 200 ha Wiesen und Wälder vernichtet.

Die Feuer wurden am Freitag und Samstag von mehr als 500 Feuerwehrleuten aus der gesamten Region Primorska, aus Notranjska und Ljubljana gelöscht, unterstützt von 3 Hubschraubern des Slowenischen Militärs und Italiens. Die Löscharbeiten waren trotz der Herausforderung sehr gut organisiert und abgesehen von 2 leicht verletzten Feuerwehrleuten kamen keine Menschen zu schaden. An beiden Einsatzorten waren auch am Sonntag noch rund 100 Feuerwehrleute im Einsatz, die kleinere Brände vor allem des Bodens löschten.

Etwas mehr Arbeit hatte die Feuerwehr noch in der Nacht auf Sonntag in Obrov, wo zwischen zwei und drei Uhr auf einer ehemaligen Müllhalde voll mit Plastik und Reifen ein größeres Feuer ausbrach. Wie der Leiter des Zivilschutzes aus der Region berichtete, braucht es größere Bauarbeiten, um das Feuer gänzlich zu löschen.

Der durch die Feuer verursachte Rauch konnte sogar noch in Piran wahrgenommen werden und wurde auch in Richtung Umag getragen. Desweiteren blieben rund 300 Einwohner für über 4 Stunden ohne Strom und neben der Autobahnausfahrt Kastelec mussten noch diverse Regionalstraßen gesperrt werden. Die Ursache für die Brände steht noch nicht fest.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.