Unterhaltungselektronik in Slowenien besonders teuer

Banner

In Dänemark ist das Leben fast doppelt so teuer als in Slowenien und in Bulgarien ist es deutlich billiger als in Slowenien, wie Eurostat mitteilt. Verglichen wurden die Preise für Güter und Dienstleistungen der 27 EU Staaten. Dabei wurde festgestellt, dass Dänemark 142% des Durchschnitts erreicht, Slowenien 84% und Bulgarien lediglich 51%.

Zu den teuersten Staaten gehören wenig überraschend die skandinavischen Länder mit Schweden, das 128% erreicht und Finnland, das auf 125% kommt. Darauf folgend liegt Luxemburg mit 122%. Oberhalb des Durchschnitts liegen auch Irland (117%), Belgien (112%), Frankreich (111%), die Niederlande (108%), Österreich (107%), Deutschland (103%), Italien (103%) und Großbritannien (102%).

Knapp unterhalb des Durchschnitts liegen Spanien (97%) und Griechenland (95%). Zypern (89%) und Portugal (87%) liegen nur knapp über Slowenien (84%). Billiger als in Slowenien ist es in Estland (79%), Malta (78%), Tschechien (77%), Lettland (74%), Slowakei (72%), Litauen (66%), Ungarn (64%), Polen (60%), Rumänien (60%) und Bulgarien (51%). Slowenien ist somit unter den sogenannten „neuen EU Mitgliedern“ der teuerste Staat.

Verglichen mit dem EU Durchschnitt sind in Slowenien gemäß dieser Studie Unterhaltungselektronik, Lebensmittel und alkoholfreie Getränke am teuersten. Die Preise für Unterhaltungselektronik erreichten in Slowenien 104%, die Preise für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke 97%. Die Preise für Kleidung erreichten 93%, für Kraftfahrzeuge und Fahrräder 91%.

Deutlich billiger waren in Slowenien alkoholhaltige Getränke und Tabak, die auf 81% des EU Durchschnitts kamen. Noch billiger waren die Dienstleistungen in Restaurants und Hotels, die auf 79% kamen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.