Elektronische Maut kommt (noch) nicht

Banner

Die Regierung hat die Dars (slow. Autobahnbetreiber) aufgefordert alle Aktivitäten bezüglich der Einführung einer elektronischen Maut für Fahrzeuge unter 3,5 t einzustellen und die diesbezügliche Ausschreibung zurückzuziehen.

Die Autobahngesellschaft veröffentlichte die Ausschreibung letztes Jahr im August, doch wegen diverser Anforderungen der Revision wurde der Angebotszeitrum mehrfach verlängert und hätte aktuell zum 20. März geendet.

Laut Öffentlichkeitsmitteilung wäre eine Investition zur Einführung einer elektronischen Maut  in dieser Größenordnung zum Zeitpunkt der derzeitigen Finanz- und Wirtschaftskrise irrational. Insbesondere, weil in den nächsten Jahren hohe Mittel für Tilgung und Zinsen durch die Dars aufzuwenden sind.

Für Fahrzeuge über 3,5 t bleibt alles beim Alten. Diese können weiterhin an den entsprechenden Stationen die Zahlung in Bar, mit Karte oder mit der ABC Tafel vornehmen.

Was die Einführung der elektronischen Maut der Dars kosten würde, hat diese nie mitgeteilt. In der Slowakei, wo 2010 ein Satellitensystem eingeführt wurde, betrug die Investition rund 800.000.000 € bei 500 km Autobahn- und Schnellstraßennetz.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.