Kampf dem Werbewildwuchs in Maribor

Banner

Anfang dieser Woche hat der Stadtrat Maribors eine Verordnung verabschiedet, die das Aufstellen von Werbeobjekten auf öffentlichen Flächen verbietet. Verboten sind damit Werbetafeln auf öffentlichen Flächen, die zur Kundgabe von Angeboten und Aktionen verwendet werden, wie sie zum Beispiel auch gerne von Gastwirten aufgestellt werden, um auf ein Mittagsangebot hinzuweisen. Das Aufstellen ist bei Veranstaltungen mit Stadtcharakter ausnahmsweise erlaubt, wenn die Gemeindekommission zur Nutzung öffentlicher Flächen zugestimmt hat.

Zu dieser Maßnahme entschloss sich die Stadt, weil bislang bereits ohne Genehmigung diese Tafeln aufgestellt wurden auf öffentlichen Flächen in noch dazu viel zu großen Dimensionen, die dann auch noch an anderen öffentlichen Gegenständen wie Straßenlaternen festgekettet wurden und dabei sowohl Fußgänger als auch Fahrradfahrer behinderten. Das allgemeine Verbot soll solange gelten, bis eine detaillierte Verordnung dazu in Kraft getreten ist.

Zusätzlich verabschiedete der Stadtrat einen Beschluss über die Beschränkung der Straßennutzung zum freien Verkauf im Bereich der Altstadt. Damit wird die Nutzung von kleinen Verkaufs- und Ausstellungsfahrzeugen, Rädern, Anhängern, Schaufensterpuppen und ähnlichem vor Lokalen vorübergehend beschränkt. Die Einschränkung gilt bis zum 31.12.2013 und damit für die Zeit der Kulturhauptstadt, der Winterspiele für Studenten und der Europäischen Jugendhauptstadt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.