3 Gemälde von Ivan Grohor gestohlen

Banner

Bei einem Einbruch am Freitag, den 23.12.2011, in das Museum von Škofja Loka, wurden 3 Gemälde des slowenischen Impressionisten Ivan Grohor im Wert von über 200.000 € gestohlen. 2 weitere Bilder ließen die Einbrecher noch im Museum zurück, eins der beiden im Toilettenbereich des Museums. Diese werden gerade auf Spuren untersucht.

Bei den gestohlenen Bildern handelt es sich um 3 Ölgemälde. Diese sind: „Petermanova Francka“ von 1904, Maße 55 x 45 cm, „Mileva Zakrajšek“ von 1908, Maße 70 x 55 cm und „Deklica“ von 1900, Maße 31 x 25 cm. Das Bild Deklica (Das Mädchen) konnte erst dieses Jahr dem Impressionisten zugeordnet werden.

Nach Einschätzung der Museumsdirektorin werden mindestens einige Jahre vergehen, wenn nicht sogar ein Jahrzehnt, bis die Bilder wieder irgendwo auftauchen. Nach ihrer Einschätzung sind die Bilder trotz ihres Wertes nur schwer verkäuflich und lediglich für einen wahren Sammler oder eine Galerie von Interesse.

In dem Museum gibt es zwar sowohl eine Alarmanlage als auch Wachpersonal, doch beides wurde nicht ausgelöst, weshalb das Museum von professionellen Kunstdieben ausgeht, worauf auch die spezielle Ausrichtung auf diesen Maler hindeutet.

Ivan Grohar wurde am 15. Juni 1867 in Sorica geboren und starb am 19. April 1911 in Ljubljana. Sein Lebenswerk umfasst über 260 Arbeiten. Zu den bekanntesten gehören „Srce Jezusovo“ (Herz Jesu) von 1900, „Pomlad“ (Der Frühling) von 1903, „Macesen“ (Die Lärche) von 1904 und „Škofja Loka v snegu“ (Škofja Loka im Schnee) von 1905. Sein größtes Werk aber ist zweifelsohne „Sejalec“ (Der Säer) von 1907, dessen Portrait auch auf dem slowenischen 5 Cent Stück zu sehen ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.