By Brigitte from Österreich - 056 Soca, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27279984

Kanu fahren in Slowenien

Banner

Für Kanuten hält Slowenien ein Paradies bereit. Einer der schönsten Gebirgsflüsse Europas, die grüne Soca, lädt zu sportlichen Herausforderungen in traumhaft schöner Landschaft ein. Etwas gemächlicher kann man es auf der ruhigeren und im Sommer bis zu 30° warmen Kolpa angehen lassen, die aus diesem Grunde für Familien und Hobbypaddler sehr geeignet ist.

Soca

 

Die Soca liegt im äußersten Nordwesten Sloweniens in den Julischen Alpen. Im weichen Karstgestein entstanden imposane unterirdische Höhlen und viele kleinenere Klammen.
Die Soca gilt als einer der schönsten Wildwasserflüsse Europas und bekannt für sein klares, smaragdgrünes Wasser.
Im Mittelpunkt des Wildwassersports steht der kleine Ort Bovec.

 

 

Verlauf

Anreise
Aus Österreich fährt man über Tarvisio und den Predilpass; alternativ über Kranjska Gora und den Vrsicpass. Bovec, das Hauptörtchen der Paddler, ist von Norden am besten über Villach oder aus Italien über Tarvisio (Autobahnabfahrt Tarvisio-Nord), der Straße Nr. 54 und anschließend über den Predil-Pass (Passo del Predil) zu erreichen. Achtung: Ab Tarvisio nicht auf der Straße 54 in Richtung Kranjska Gora (Slowenien) fahren, sondern immer in Richtung Predil-Pass halten.
Befahrungsregelungen

Befahrung des Oberlaufes bis zur zweiten Klamm bei Velika Korita sowie die Befahrungen der Nebenflüsse Idrijca, Boka, Ucja und Tolminka ist ganzjährig verboten.

Die Befahrung der Soca zwischen Velika Korita (unterhalb der zweiten Klamm) und Tolmin ist nur vom 15. März bis 31. Oktober jeden Jahres zwischen 9:00 und 18:00 Uhr erlaubt. Dabei sind ausschließlich die gekennzeichneten Ein- und Ausstiegsstellen zu benutzen. Darüber hinaus ist zur Befahrung ein Erlaubnisschein von der Touristikorganisation Bovec zu erwerben. http://www.bovec.si
In der Zeit vom 01.11. bis 14.03. eines jeden Jahres besteht ein generelles Befahrungsverbot
der o.g. Flüsse.

Erlaubsnisscheine für die Befahrung der Soca und Koritnica
Die Tarife unterscheiden sich nach Kajak, Kanu und Raft. Schlauchboote mit mehr als 3 Personen werden als Raft bezeichnet.
Allgemeine Infos
Die Pegel an der Soca verändern sich immer wieder, halbwegs brauchbar ist der links nach der Bogenbrücke in Kobarid: NW 10-25 cm Viele Kehrwasser, kein Druck, aber wegen vieler Steine recht eckige Linie. MW 25-40 cm ;HW 40-60 cm. Viel Druck und schnelle Strömung, kaum noch Steine, dafür Rücklauf in den Stufen und starke Walzen. Ab ca. 60 cm wird es anspruchsvoll und ist nur etwas für Könner. Schwierigkeit in der großen Schlucht ist nach internat. Maßstab bewertet. Da ist eine Tiefenbachklamm ohne `Strahl` bei MW auch nur IV. An der Soca sind die Ein- und Ausstiegsstellen durch Hinweisschilder gekennzeichnet.
Pegel online

http://www.arso.gov.si/podro~cja/vode/napovedi_in_podatki/stanje_voda.html (in Slowenisch)
http://kajak.at/Fluesse/showindex.php?onlinePegel=1
Karten und Bilder zu den einzelnen Etappen

http://kajak.at/Fluesse/showall.php?bilder=1&fluss=53&kat=1&bildID=2013

 


Empfohlene Strecken

Velika Korita/2.Klamm bis 3.Klamm
5 km WW III, einzelne Stellen WW IV; fahrbar ab 20 cbm/sec (ca. 80 cm am Pegel Log Cezsoški)

 

Fahrbericht: http://www.soulboater.com/de/rivers/guide/section/13/

 

3.Klamm bis Cezsoca („Hausstrecke“) 5 km WW II, einzelne Stellen WW III; fahrbar ab 15 cbm/sec (ca. 70 cm am Pegel Log Cezsoški)

Fahrbericht: http://www.soulboater.com/de/rivers/guide/section/47/

 

Cezsoca bis Log Cezsoški („Hausfrauenstrecke“)

5 km WW I-II; fahrbar ab 15 cbm/sec (ca. 70 cm am Pegel Log Cezsoški)

 

Log Cezsoški bis Kieswerk Srpenica

5 km WW I-III; fahrbar ab 10 cbm/sec (ca. 60 cm am Pegel Log Cezsoški) Kieswerk Srpenica bis zur Hängebrücke am Campingplatz oder der gesprengten Brücke bei Trnovo ob Soci („Friedhofstrecke“)
3 km WW III, Strecke ab Campingplatz WW IV; fahrbar ab 10 cbm/sec (ca. 60 cm am Pegel Log Cezsoški)
Fahrbericht:  http://www.soulboater.com/de/rivers/guide/section/48/

 

Von der gesprengten Brücke bei Trnovo ob Soci bis zur Napoleonbrücke Kobarid („Große Schlucht“)

2 km WW V, danach WW III-IV; fahrbar ab 10 cbm/sec (ca. 60 cm am Pegel Log Cezsoški)

Fahrbericht: http://www.soulboater.com/de/rivers/guide/section/50/

 

 

Von der Napoleonbrücke Kobarid bis zur Brücke in Tolmin

20 km WW I-II; fahrbar ab 20 cbm/sec (ca. 80 cm am Pegel Log Cezsoški)

 

WM-Slalomstrecke

Fahrbericht: http://www.soulboater.com/de/rivers/guide/section/49/

 

Hilfreiche links

http://www.kajaktour.de/soca.htm – sehr detaillierte Informationen, Beschreibung der Abschnitte, z.B. bebildert http://www.kanusport.at/slovinsko/soca.aspx?ID_reky=92&kilo=kilom Recht knappe, aber kilometrierte Beschreibung bis zur Mündung
Fahr- und Erlebnisberichte:

http://www.bushpaddler.de/soca.htm – tolle Bilder und gute Hinweise http://kanu-wild.dynalias.org/index.php?option=com_content&task=view&id=30&Itemid=48
http://www.parknplay.de/soca2008/soca2008.html
http://www.susi-ralf.de/texte/soca/ins_text.html

 

 

 

Kolpa

 

Die Kolpa ist ein Grenzfluss zu Kroatien (auf kroatisch: Krupa) in der Region Krka. Auf 113 Kilometern Länge bildet die Kolpa die natürliche Grenze zwischen Slowenien und Kroatien. Das Erholungsgebiet entlang des Flusse ist ein noch wenig bekanntes Reiseziel, abseits der großen touristischen Zentren. Die Kolpa erreicht im Sommer Temperaturen bis 30 °.
siehe: http://www.metlika-turizem.si/De/content.asp?sif_co=1106

Anreise
Von Ljubljana auf Hauptstraße 1 nach Südosten ab Skofljica weiter auf Hauptstraße 6 über Kocevje bis
Brod na Kupi, hier ist auch der Grenzübergang nach Kroatien.

Befahrung
Befahrungszeit Oberlauf im Frühling, Frühsommer und nach starken Regenfällen.
Der restliche Flusslauf ganzjährig befahrbar.

Schwierigkeit
Im Oberlauf leichter Wildfluß mit nur vereinzelten Wildwasserstellen – für geübte Paddler geeignet.
Osilnica – Brod na Kupi (21 km) Schwierigkeit:  WW1 bis WW3
Bilder einzelner Schwierigkeiten: http://kajak.at/Fluesse/pdf.php?fluss=323

Danach nur  geringe Schwierigkeiten, kaum über WW1+, streckenweise sogar Zahmwasser  – somit auch für Anfänger und Familien

 

 

Pegel:
Standort: Radenci
NW/MW/HW: 30/80/110cm
http://www.arso.gov.si/podro~cja/vode/napovedi_in_podatki/stanje_voda.html (in Slowenisch)

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.