Katar bezahlt Restschuld für Moscheegrundstück in Ljubljana

Banner

Die islamische Gemeinde Sloweniens wird bis Ende März den gesamten Kredit beglichen haben, den es der Unicredit seit 2008 zurückzahlt, als sie von der Stadt Ljubljana ein Grundstück zur Errichtung eines islamischen Glaubens- und Kulturzentrums kaufte. Bei der Rückzahlung wird die Gemeinde massiv vom sehr aktiven Spender Emir Hamad bin Chalifa Al Thani aus Katar unterstützt, von dem die Gemeinde ganze 1,3 Millionen Euro erhält.

Der Pressesprecher fügt hinzu, dass die islamische Gemeinde die Schulden hätte auch selber begleichen können, was allerdings noch einige Jahre gedauert hätte, doch dann wären noch einige zu zahlende Zinsen aufgelaufen. Nach Aussage des Pressesprechers schlug der Mufti Nedžad Grabus den Katarern deshalb vor, Geld aus dem Fond, den das arabische Emirat zur Errichtung der ersten Moschee Sloweniens spendete, für die Rückzahlung des Kredits zum Kauf des Grundstückes zu verwenden. Diesen Vorschlag nahmen die Spender mit Begeisterung an. Genauso übernahmen sie die Kosten zur Erstellung der Projektdokumentation.

Gemäß Pressesprecher kann die Projektdokumentation zum Erhalt einer Baugenehmigung demnächst abgeschlossen werden und bereits im Mai könnte der Bauantrag gestellt werden. Eine Baufirma, die das Projekt umsetzt, ist allerdings noch nicht ausgewählt. Dennoch sagt er bereits den 14. September als Tag der Grundsteinlegung voraus. Auch zum Bau des islamischen Glaubenszentrums wird die Gemeinde Geld aus Katar erhalten. Über den Umfang der Geldspende wollte der Pressesprecher jedoch keine Auskunft geben. Bereits 2010 floss Geld aus Katar nach Slowenien zur Fortsetzung eines Rehabilitationsprogrammes für Kinder aus Gaza, die durch Kampfhandlungen versehrt wurden. Zum Bau oder Renovierung von Moscheen hat der Emir aus Katar bereits viel Geld an Länder des ehemaligen Jugoslawiens gespendet. Vor allem nach Bosnien flossen große Beträge. Aber auch in Kroatien half er finanziell beim Bau einer Moschee in Reka (Rijeka), die im Mai eröffnet wird.

Scheich Hamad bin Chalifa Al Thani ist seit 1995 Emir von Katar, das zuvor von seinem Vater Kalifa bin Hamed Al Thani geleitet wurde. Das persönliche Vermögen des Scheichs wird auf rund 2,5 Milliarden Dollar geschätzt und damit befindet er sich unter den 10 reichsten blauen Blutes. Bekannt ist er auch als Gründer des Fernsehsenders Al Jazeera. Laut einiger Medien soll er auch kürzlich 6 unbewohnte Inseln in Griechenland gekauft haben, die er zum Urlaubsort für seine Familie ausbauen möchte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.