Fast 3/4 aller Gemeinden haben keine 10.000 Einwohner

Banner

Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Einwohner in neun statistischen Regionen und in dreien fiel sie. Die größte slowenische Gemeinde Ljubljana hatte am 1. Juli 875 mal so viele Einwohner wie Hodoš, wie das slowenische Statistikamt mitteilt.

Eine durchschnittliche slowenische Gemeinde hatte am 1. Juli durchschnittlich 9.774 Einwohner. 54 Gemeinden davon waren über dem Durchschnitt und 156 Gemeinden waren unter diesem Durchschnitt. Dabei sank die Einwohnerzahl in 91 Gemeinden, in 3 Gemeinden blieb sie unverändert und in 116 Gemeinden erhöhte sich die Zahl.

Den höchsten Einwohnerzuwachs konnte dabei die Gemeinde Komenda mit 2,7% verzeichnen und den höchsten Einwohnerschwund die Gemeinde Sveta Andraž v Slovenskih goricah. Dort fiel die Einwohnerzahl um 2,1%. Zahlenmäßig wuchs dagegen Domžale am stärksten mit 259 zusätzlichen Einwohnern, während sie in Maribor um 560 sank. Die Zahl aller Einwohner in Slowenien wuchs dagegen um 0,1%.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.