Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle gesunken

Banner

In Slowenien kam es 2010 zu 21.347 Straßenverkehrsunfällen, von denen 127 tödlich verliefen. Die meisten Unfälle gab es letztes Jahr im Oktober und die meisten Todesfälle waren im Juli zu verzeichnen. Der Wochentag mit den meisten Unfällen ist der Freitag und bezogen auf die Uhrzeit fanden die meisten Unfälle zwischen 14 und 15 Uhr statt, wie das slowenische Statistikamt mitteilt.

Neben den erwähnten Unfällen mit Todesfolge, kam es vergangenes Jahr zu 7433 Unfällen, bei denen mindestens ein Beteiligter verletzt wurde und zu 13.787 Unfällen mit Sachschaden. Im Vergleich zu 2009 sank somit die Zahl der Verkehrsunfälle mit Todesfolge um 17% und die Zahl der Unfälle mit Verletzten sank um 12%. Dem entgegen stieg die Zahl der Verkehrsunfälle mit reinem Materialschaden um 15%. Das ergibt einen Todesfall auf 155 Verkehrsunfälle in 2010, während 2009 noch bei jedem 120. Unfall eine Person tödliche Verletzungen davon trug.

Der schwärzeste Monat im Jahre 2010 war der Juli, wie das slowenische Statistikamt mitteilt. In diesem Monat gab es 19 Unfälle mit Todesfolge, bei denen 23 Menschen ihr Leben ließen. Der Monat mit den wenigsten Todesfällen war der Februar. Da sind bei 3 Unfällen 3 Personen tödlich verunglückt.

Unter den Unfallbeteiligten standen 647 Personen unter Alkoholeinfluss und bei mehr als der Hälfte dieser Personen (56%) wurde ein Promillewert von über 1,5 festgestellt. Bei 34% betrug er zwischen 0,8 und 1,5 Promille. Unter den alkoholisierten Unfallbeteiligten befanden sich 90% Männer und 10% Frauen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.