Zweidrittel verdienen weniger als den Durchschnittslohn

Banner

Im Jahr 2012 betrug das Nettoeinkommen in Slowenien 1038 Euro im Monat. 63,3% aller Lohn- und Gehaltsempfänger erhielten jedoch weniger als diesen Betrag und die Hälfte verdiente sogar weniger als 896 Euro im  Monat.

Gemäß der vorläufigen Zahlen des staatlichen Statistikamtes betrug der durchschnittliche Bruttolohn in Slowenien im Jahr 2012 1600€ im Monat. Fast zweidrittel aller Beschäftigten (65,6%) hatten einen geringeren Verdienst und die Hälfte erhielt weniger als 1310€ brutto.

Weil 2012 mehr als die Hälfte der Angestellten im öffentlichen Dienst und fast 59% der Beschäftigten im Staatssektor eine Hochschulausbildung hatten, erhielten 45% der Angestellten im öffentlichen Dienst und 47% der Angestellten im Staatssektor 1712€ oder mehr Bruttolohn.

Im Privatsektor betrug der Anteil an Beschäftigten mit Hochschulreife 21%. Das Bruttoeinkommen von 49,5% der Beschäftigten im privaten Sektor betrug 1159€ oder mehr.

Der Anteil an Beschäftigten in der höchsten Einkommenskategorie (3353€ oder mehr) betrug im öffentlichen Sektor 6,1% (5,7% im Staatssektor, 6,9% öffentlicher Gesellschaften) und im privaten Sektor 4,4%. In absoluten Zahlen gemessen waren unter den Beschäftigten mit der höchsten Gehaltsklasse 55,9% (mehr als 15.000 Personen) aus dem privaten Sektor bzw. 27% mehr als Angestellte aus dem öffentlichen Sektor (rund 11.900 Personen).

Beschäftigte mit der niedrigsten Lohngruppe (799€ brutto oder weniger) waren mit 24,8% am häufigsten im verarbeitenden Gewerbe anzutreffen, wo es auch die meisten Beschäftigten überhaupt gibt. Gefolgt von Beschäftigten in der Fahrzeugreparatur und Instandhaltung mit 17,1% und dem Bauwesen mit 12,3%.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.