Rekordverdächtige Autofahrt

Banner

Die Statistik der Verkehrsverstöße 2011 erhielt am Mittwoch durch einen einzigen Autofahrer erheblichen Aufschwung. Polizisten aus Crnomelj wollten unter Nutzung ihres Blaulichtes und ihrer Signalanlage einen Peugeot 106 für eine Verkehrskontrolle anhalten. Der Autofahrer schenkte den Polizisten jedoch keine Aufmerksamkeit und das hatte auch gute Gründe.

Er versuchte sich der Kontrolle zu entziehen, wobei er dabei durchgezogene Linien nicht beachtete, verbotenerweise nach links abbog und ein Rotlicht nicht beachtete. In einer Einbahnstraße konnte das Fahrzeug schlussendlich durch ein anderes Fahrzeug gestoppt werden, das ihm die Weiterfahrt versperrte. Der Fahrer sprang daraufhin aus dem Fahrzeug und versuchte die Flucht zu Fuß. Dieser erneute Fluchtversuch und der erfolgte Widerstand gegen die Festnahme konnten jedoch schnell unter Zuhilfenahme von Zwangsmitteln beendet werden.

Bei der Überprüfung des 32 Jährigen Verkehrsrowdys wurde festgestellt, dass dieser in den vergangenen 2 Jahren bereits 17 Mal wegen Verkehrsverstößen belangt wurde und er seinen Führerschein bereits abgeben musste, weshalb er sich wenigstens um diesen keine Sorgen mehr machen muss.

Zu seinen bereits bestehenden Verkehrsverstößen kamen mit dieser Fahrt folgende hinzu:

  • Fahren ohne Führerschein
  • Fahren ohne Sicherheitsgurt
  • Unvorschriftsmäßige Sicherung eines Kindes
  • Rotlichtverstoß
  • Nichtbeachtung von Polizeianweisungen
  • Fahren auf der falschen Straßenseite
  • Fahren entgegen der Fahrbahnrichtung
  • Fahren eines nicht zugelassenen Fahrzeuges im Straßenverkehr

Zu guter Letzt wurden die Kennzeichen beschlagnahmt, die von einem anderen Fahrzeug stammen.

Der Autofahrer kam alleine durch die Verkehrsverstöße, die im Bußgelkatalog aufgeführt sind, auf 2840 € und 15 Punkte. Die Strafe für die Straftaten wird ein Gericht zusätzlich festlegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.